Content im Online-Marketing: Alles BlaBla oder was?

Content im Online-Marketing: Alles BlaBla oder was?

Im letzten Business-Schnack zum Thema Positionierung stellte eine Teilnehmerin die Frage, ob es auch möglich ist, Kunden zu gewinnen, ohne den ganzen Tag Content zu posten. Das ist eine wirklich spannende Frage, die interessante Vorannahmen enthält. Heute würde ich gern das mit dem Content herausgreifen und mit euch besprechen. Denn ich habe zunehmend das Gefühl, dass eine enorme Zersetzung im Marketing immer weiter fortschreitet. Um so mehr freue ich mich, wenn ich dem ein wenig entgegen wirken kann. ☺️

Ich habe noch ein anderes Beispiel. Letztens las ich bei Facebook irgendwo, wie eine Person die Frage stellte, ob Content-Marketing überhaupt noch funktioniert. Für mein Empfinden eine absolut rhetorische Frage, denn sie kann aus meiner Sicht nur mit JA beantwortet werden. Schließlich ist das mein Täglichbrot, sowohl für das was ich meinen Kunden beibringe, als auch für mein eigenes Marketing - tollen Content kreieren. Die Ergebnisse geben uns recht. 👍

Aber, völlig unerwartet für mich, wurde ich des Besseren belehrt. Es gab Nein-Stimmen. Ich meine, ok, es gibt schon immer irgendwelche Online-Marketer, die behaupten, Content wäre überflüssig, man kann mit Penetranz und Angst-Macherei schneller-weiter-höher-mehr (habe ich noch was vergessen?) das Geld den „Dummen“ aus der Tasche ziehen. Nun gut, das Gelabere interessiert mich schon lange nicht mehr. (Hach, ja, ich liebe es, auf Toleranz zu pfeifen und meine Gedanken dazu radikal auszusprechen 😝).

Viel mehr hat mich schockiert, dass das überhaupt nicht aus der Ecke kam. Sondern von einer Person, die einfach genervt von dem ganzen „Content“ ist, wo

  1. Alle das Gleiche posten
  2. Man von allen Seiten zugeballert wird
  3. Es nur noch um #blabla geht
  4. Es nur darum geht, Leute zu verarschen.

(Keine Ahnung, wie sie es genau formuliert hat, das ist zumindest die Botschaft, die ich empfangen und in meine Sprache übersetzt habe.)

Dass solcher Content nicht "funktioniert", ist kein Wunder, gell?! Komischerweise vermehrt er sich aber offenbar immer mehr und nervt total.

Was ich unter Contentcreation verstehe

Ja, das knallt. 🤯Und tut mir echt in der Seele weh. Und ich will auch erklären warum. Lasst mich damit anfangen, was ich darunter verstehe:

Contentkreation = Dinge (Gedanken, Wissen) aus meinem Kopf herausholen und in Form spannender Inhalte zu bringen, durch die andere Menschen inspiriert werden.

Und das widerspricht total dem was dieser Person offensichtlich vermittelt wurde. Denn in meinem Verständnis kann guter Content schlicht und ergreifend

  • A. Niemals bei allen gleich sein. Jeder bringt doch eigene Sicht auf die Dinge mit. Wir alle haben unterschiedlichen Stand sowohl des Wissens als auch der Persönlichkeit, wir sind alle Individuen mit unterschiedlichen Blickwinkeln und Werten. Und genau das gehört in den Content, was ihn damit automatisch unterschiedlich macht.
  • B. Guter Content bedeutet Qualität. Qualität kostet viel Zeit, Energie und Hingabe. Das kann man nicht mal eben so hinrotzen und somit kann man damit auch niemals zuballern. Ganz im Gegenteil.
  • C. #BlaBla ist das Gegenteil von kreativen und spannenden Inhalten, die andere Menschen inspirieren.
  • D. Wenn ich Qualität & Kreativität verbinde und damit Inhalte erschaffe, die klaren Nutzen haben, und/oder inspirieren und/oder zum Nachdenken bringen, erübrigt sich der Gedanke an das Verarschen. Verarschen tut man ja nur, wenn man irgendwas verspricht und das nicht hält. Guter Content ist an sich wertvoll und spricht für sich, da braucht man keine Versprechen zu machen. Man sorgt damit für Klarheit darüber, um was es geht, statt „Katze im Sack“ anzupreisen.

Meine Business-Schnacks sind z.B. richtig guter Content, nicht weil ich das jetzt behaupte, sondern das die Rückmeldungen der Teilnehmer sind. 😍

Dieser Post ist auch Content. Ich gehe davon aus, das du dich dadurch weder gelangweilt, noch zugeballert, noch verarscht fühlst. Dafür aber inspiriert, eingeladen nachzudenken und dich und dein Marketing dahingehend zu reflektieren. Und damit hat dieser Content das getan, wozu er da ist: Dinge (Gedanken, Wissen) aus meinem Kopf herausholen und in Form spannender Inhalte zu bringen, durch die andere Menschen inspiriert werden.

Und das allerbeste daran: Es macht mir unfassbar viel Spaß, solchen Content zu kreieren und es auch meinen Kunden beizubringen. 🥰

Herzlichst, Natalie <3

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

© 2009 - 2019 Natalie Schnack