Gastbeitrag: Introvertierte Menschen sind auf der Überholspur!

Gastbeitrag: Introvertierte Menschen sind auf der Überholspur!

Mir ist Benedikt Ahlfeld vor einiger Zeit in seinem Podcast EOM Kaffeehaus (EOM steht für Ehrliches Online-Marketing) über den Weg gelaufen. Ich beschäftige mich seit Mitte 2015 intensiv mit Online-Marketing. Und wenn im Titel das Wort EHRLICH vorkommt, dann ist das natürlich mein Ding. 🙂

Benedikt ist eigentlich eine echte „Rampensau“ (nichts für Ungut, Ben 😉 ). Umso spannender finde ich, dass er einen Gastbeitrag für meinen Blog geschrieben hat. Denn er hat selbst persönliche Erfahrung mit einem introvertierten Freund gemacht, die ihm seine Augen auf diesen Teil der Menschen ganz anders geöffnet hat.

Ich freue mich auch sehr, dass Benedikt in diesem Artikel seinen Blick von Außen zeigt. Und wir, Introvertierten, schneiden da ganz gut ab. Danke für die Blumen, Ben! 🙂


Introvertierte Menschen sind auf der Überholspur!

Gastbeitrag von Benedikt Ahlfeld

Bist du extrovertiert oder introvertiert?

Würden wir diese Frage einer Menschengruppe stellen würden sich die meisten als extrovertiert bezeichnen. Die Eigenschaft introvertiert zu sein ist nicht schlecht, aber in unserer Gesellschaft, zu Unrecht, trotzdem mit negativen Assoziationen verbunden. Introvertierte Menschen gelten als in sich gekehrt, als schüchtern und neigen dazu sich von der Außenwelt abzugrenzen. Doch das ist ein Irrglaube! Offenheit und Introvertiertheit können sich auch ergänzen und müssen nicht als widersprüchlich gesehen werden.

Ein sehr guter Freund von mir wirkte auf mich – als wir uns kennen lernten – sehr in sich gekehrt und manchmal vielleicht sogar sozial unbeholfen. Im Rahmen einer NLP Ausbildung lernte ich ihn aber von einer ganz anderen Seite kennen. Aufgrund der intensiven Übungen gab er Einblick in seine Gedanken und Werte – die sich mit meinen großteils deckten! Daraufhin waren wir unzertrennbar. Diese Erfahrung hätte ich nie gemacht, wenn ich ihn gleich wie viele andere „abgestempelt“ hätte.

Introvertierte Menschen werden aber leider oft sofort in eine Schublade gesteckt. Meistens werden sie aber von ihrem Umfeld falsch wahrgenommen und nicht richtig verstanden. So kann eine Person in der Arbeitswelt introvertiert wirken und im Privatleben als extrovertiert gelten oder umgekehrt. Die Beurteilung über die Offenheit eines Menschen, den man nur aus einer Perspektive kennt, ist daher selten richtig und stark verschwommen.

Oft ist das Leben eines introvertiert angehauchten Menschen spannender als man denkt.

[BBSocial]Introvertierte sind nicht schüchtern, sondern höchstens vorsichtig.[/BBSocial]

Sie wissen genau wann es angebracht ist die persönliche Meinung kundzugeben oder wann es besser ist im Moment nichts zu sagen. Also sind sie höflich und wohlerzogen. Introvertierte Menschen haben die Fähigkeit sich alleine über etwas eine Meinung zu bilden und brauchen nicht immer das Feedback anderer dazu. Also verfügen sie über die große Fähigkeit der Selbstsicherheit und des Selbstvertrauens. Vielleicht lebt es sich als introvertierter Mensch doch leichter als wir uns eigentlich gedacht haben.

Was macht einen introvertierten Menschen so besonders?

Diese Gründe führen dazu, dass introvertierte Menschen auf der Überholspur sind, selbst wenn es andere gar nicht mitbekommen:

  • Introvertierte Menschen gelten als kreativ – Introvertierte Menschen sind sehr oft und viel schneller für Neues zu begeistern. Sie empfinden es als spannend, Pläne zu schmieden und sich die Bilder dazu im Kopf auszumalen. Es gelingt ihnen, besonderen Ereignissen mit Freude entgegenzublicken. Kommen diese aber näher, wird es manchmal schwierig. Trotz aufkommender Ängste gelingt es ihnen dennoch immer wieder das gesetzte Ziel zu erreichen. Vielleicht langsamer als andere, aber sie bestimmen bewusst ihr eigenes Tempo. Introvertierte Menschen sind oft in kreativen Berufen zu finden. Maler, Liedermacher oder auch Autoren begeben sich in ihren Projekten auf die Suche nach Einsamkeit und kommen in stillen, beschaulichen Orten zu den besten Ergebnissen.
  • Introvertierte Menschen finden immer einen Ausweg – Introvertierte Menschen wissen genau was sie wollen und ziehen dies auch konsequent durch. Sie handeln nach ihren Wünschen und Bedürfnissen und nicht nach den Wünschen anderer. Hat ein introvertierter Mensch das Bedürfnis von einem Fest früher nach hause zu gehen, dann macht er es einfach. Er macht es einfach, weil er es so will und weil es in dem Moment ein Bedürfnis für ihn ist und für ihn als richtig erscheint.
  • Introvertierte Menschen umgeben sich gerne mit ihrer gleichen – Introvertierte Menschen scheuen nicht den Umgang mit der Öffentlichkeit, sondern sie bevorzugen es, sich mit gleichgesinnten Personen zu treffen. Genauer betrachtet machen sie genau dasselbe was auch jeder andere Mensch macht. Sie suchen jemanden mit dem sie sich identifizieren können. Gespräche zwischen offenen Introvertierten sind meist viel tiefsinniger und intensiver als Gespräche von Extrovertierten. Bei der Kommunikation liegt noch wirklich der Inhalt im Fokus und man ist nicht vom Drang verfolgt sich profilieren zu müssen.
  • Introvertierte Menschen sind Freunde fürs Leben – Introvertierten Menschen fällt es nicht leicht neue Menschen kennen zu lernen und fremde Personen einfach anzusprechen. Diesem Manko sind sie sich bewusst. Aus diesem Grund besitzen introvertierte Menschen ein besonderes Feingefühl für Freundschaften. Es gelingt ihnen Freundschaften am Leben zu erhalten und immer wieder mit netten Ideen aufzufrischen. Es ist nicht die Angst vor dem alleine sein die einen introvertierten Menschen dazu motiviert, sondern das echte Bewusstsein über das Wertgefühl, welches Freundschaft für einen bedeutet.

Introvertierte Menschen sind glücklicher

Genauer betrachtet sind viele introvertierte Menschen glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben als extrovertierte Personen. Sie leben ihr Leben selbstbestimmt nach ihren Vorstellungen und Plänen. Sie machen was sie wollen. Sie verfügen über ein gutes Urteilsvermögen und besitzen die Fähigkeit Entscheidungen alleine zu treffen. Sie brauchen nicht die Selbstbestätigung anderer, sondern persönliches Glück und Zufriedenheit sind für sie Anerkennung und Motivation genug. Manchmal gelten sie als Tagträumer die als anders wahrgenommen werden. Das ist nicht weiter schlimm, denn sie sind konsequent und leben ihr Leben nach eigenen Vorstellungen und nach ihren Träumen. Introvertierte Menschen befinden sich viel näher einer Lebensweise nach eigenem Standard, einer Lebensweise die wir alle eigentlich anstreben sollten, als der Rest der Welt es tut. Das sollte uns zum Nachdenken geben, ob sie vielleicht unterbewusst und dennoch bewusst viel mehr richtig machen als alle anderen.

Fazit

Introvertiertheit ist mit einem negativen Klischee verbunden. Doch meistens werden introvertierte Menschen einfach unterschätzt, weil es ihnen nicht so gut gelingt ihrer Umwelt ihr Potential zu vermitteln. Genauer betrachtet sind introvertierte Menschen meist viel reicher als andere. Viel reicher an Werten wie Freiheit, Freundschaft und Sicherheit. Introvertierte Menschen sind in vielen Lebensbereichen zu beneiden. Sie müssen nicht mit Konkurrenzkampf und Gruppendruck umgehen, sondern leben ihr Leben so wie sie es wollen. So wie sie es für richtig halten. Sie leben ihr Leben nach ihrem eigenen Standard und werden dafür jeden Tag aufs Neue mit persönlicher Zufriedenheit belohnt.


Über Benedikt Ahlfeld

Gastbeitrag introvertierte Natalie SchnackBenedikt Ahlfeld ist Experte für Entscheidungs-Psychologie. Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Menschen aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen gezielt beeinflussen lassen. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du besser entscheiden und mehr umsetzen kannst.

Bildquelle: Benedikt Ahlfeld

2 Kommentare

  • Liebe Rita,

    vielen Dank für deinen Kommentar!
    Ich bin da ganz bei dir, dass gerade der Punkt Sicherheit ich sowohl selbst andere Erfahrungen gemacht habe, als auch das was die Wissenschaft dazu sagt, ist etwas anderes. Ich hatte dazu in dem Artikel für eine Zeitschrift dazu ausführlich geschrieben: http://natalieschnack.de/wp-content/uploads/2015/07/Seite-18-19-Schnack-1.pdf

    Und da hast du sicher Recht, dass Selbstsicherheit und Selbstbehauptung oft wichtige Entwicklungs-Themen für uns, Introvertierte.

    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und vielen Dank dafür, dass du hier bist!

    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Hallo Ben,
    danke für diesen einfühlsamen und schön geschriebenen Artikel, vor allem für die Aussage, dass Introvertierte oft unterschätzt werden. Allerdings glaube ich nicht, dass Introvertierte "reicher an Sicherheit" sind. Im Gegenteil bin ich davon überzeugt, dass Unsicherheit und Zweifel ihre ständigen Begleiter sind, und diese Unsicherheit macht sie leider oft zum "Opfer", indem sie nicht widersprechen bzw. Nein sagen, wenn es für sie selbst wichtig wäre. Diese Selbst-Sicherheit müssen Introvertierte erst lernen.
    Herzliche Grüße
    Rita

Was denkst du?

Hallo, ich bin Natalie :-)

Businessmentorin für introvertierte Unternehmer, Online-Unternehmerin und Buchautorin.

Seit 2009 habe ich Hunderte Selbständige beim Businessaufbau unterstützt. Seit 2015 arbeite ich online und ortsunabhängig und pendele zwischen Nord-Deutschland und Lanzarote.

Mehr erfahren 



Werde Teil der Community

In der Akademie - meiner Facebook-Gruppe - bekommst du viel Business-Wissen und Unterstützung durch mich persönlich. Und natürlich kannst du dich intensiv mit anderen introvertierten Unternehmern austauschen.

NUR FÜR GRUPPENMITGLIEDER: regelmäßige Live-Coachings durch mich
© 2009-2018 Natalie Schnack