Die größte Angst, ist die Angst vor der eigenen Courage. Lass uns sie gemeinsam besiegen!

2 Kommentare

  • Liebe Susanne,

    herzlichen Dank für deinen Kommentar und deine Glückwünsche!
    Was du schreibst, ist so wahr. Ohne Mut und Glauben an sich selbst kann man keine Träume umsetzen.

    Natürlich reicht die Überwindung der alten Programme allein nicht aus. Zumal die Frage ist, wie überwindet man diese. Es gibt Menschen, die versuchen über die eigenen Bedenken und alte Muster hinweg zu gehen und sich mit Gewalt auf neue Wege zu machen. Ich halte da nichts von.

    Ich glaube fest daran, dass nur wenn wir uns dem stellen, was zu uns gehört und das akzeptieren; wenn wir uns mit den eigenen Beschränkungen wirklich auseinander setzen und aussönnen; wenn wir auch den Schmerz, der dahinter ist, richtig fühlen - erst dann werden wir freier von ihnen.

    Du hast Recht. Allein das Mentale ist das nicht. Es ist immer ein Zusammenspiel aus Fühlen, Denken und Handeln. Nur wenn wir diese drei beisammen bekommen, kommen wir wirklich voran. Allein durch Denken (und das ist das was ich unter mental verstehe) löst man weder ein Problem, noch bringt man das eigene Herzensthema in die Welt.

    Ich freue mich jedenfalls sehr darüber, dass du mich auf meinem Weg begleitest, vielen Dank dafür!

    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Natalie,

    ich gratuliere dir zu deinem tollen und erfolgreichen Weg! Ich kann nur sagen, dass Überwindung das eine ist, aber die alten Programme, die im Hintergrund laufen das andere. Und die zu überwinden ist nicht einfach. Dazu gehört Mut und Überwindung, aber auch der feste Glaube an sich selbst. Du hast eine Tür für all jene aufgestoßen, denen genau das schwer fällt. Doch ich kann nur sagen, dass es nur mental nicht zu schaffen ist - jedenfalls meine Erkenntnis bis dato.

Was denkst du?

© 2009 - 2018 Natalie Schnack