Introvertiert? 3 Tipps, mit denen du ab sofort besser für dich und deine Energie sorgst

8 Kommentare

  • Liebe Chris,

    vielen Dank für deinen schönen Kommentar! Ja, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und darauf zu hören, gerade im Kontakt mit anderen, ist eine echte Aufgabe für unser eins. Schließlich hat man uns immer beigebracht, dass ebendiese Bedürfnisse nicht richtig sind. In einer Gesellschaft, in der alles auf Austausch, immer im Außen und schnell sein ausgerichtet ist, dürfen wir es als Erwachsene mühsam lernen, dass unsere Art ebenso ihre Berechtigung hat, wie jede andere.

    Vielen Dank für das Feedback und deine Themenwünsche! Ja, (Online)-Marketing und überhaupt alles was Business-Aufbau zu hat hat, auf unsere Bedürfnisse bezogen, stehen in der Pipeline. Es wird kommen!

    Herzliche Grüße
    Natalie :-)
  • Liebe Natalie,

    Tipp 1 und 2 habe ich zum Glück schon lange für mich entdeckt.

    Manchmal durchaus zum Leidwesen des anderen am anderen Ende der Telefonleitung, wenn er - in seiner Ungeduld auf eine Zusage - erst mal 5 Minuten auf meinen Rückruf warte muss. Aber ich brauche diese Zeit für mich, ganz ohne das Störrauschen des Erwartungsdrucks von meinem Gesprächspartner, um gute Entscheidungen zu treffen - auch wenn ich sonst allgemein sehr spontan bin. Ist ja dann auch zum Vorteil des anderen, wenn ich nicht im Nachhinein wieder alles umstricken muss.

    Tipp 1 finde ich relativ leicht, schließlich bin ich mir ja als Introvertierte selber genug. Ok, mit 20 war das schon eine Herausforderung, aber nun genieße ich die Vorteile des älter werdens ;)

    Tipp 2 muss ich noch "üben". Mir fällt es noch immer schwer meine Belastungsgrenzen im "intensiven Austausch mit anderen" zu erkennen, ernst zu nehmen und mich dann zurückzuziehen.

    Danke für deine Arbeit, die gibt Rückenwind :)

    Ich freue mich schon auf deine Artikel, wie man als introvertierte Solounternehmer sein (Online) Marketing gerockt bekommt!

    Liebe Grüße,
    Chris
  • Liebe Nathalie,
    eigentlich empfinde ich meine Introvertiertheit,
    als totalen Makel.

    Wie gerne wäre ich präsenter und eine "Rampensau"

    Doch wenn ich deine Artikel oder Audio höre,
    komme ich zum ersten Mal auch mit den Besonderen und Schönen in Berührung
    Ich bin nicht fehlerhaft, nur tiefgründiger :-)

    Ich Danke dir von Herzen ,das du uns zeigst, dass wir gut so sind wie wir sind!
  • Liebe Tina,

    vielen Dank für deinen so ehrlichen Kommentar.
    Ich freue mich sehr, dass ich an deinem eher ungünstigen Bild von deiner Introversion etwas gerüttelt habe :-)
    Lass uns immer mehr das Schöne und Besondere an uns entdecken!

    Alles Liebe für dich, und denk immer daran, du bist absolut ok so, wie du bist!

    Herzliche Grüße
    Natalie :-)
  • Liebe Nathalie,
    danke für den tollen Bericht und die Tipps.
    Auch wenn ich die Dinge eigentlich ja weiß, so ist es immer wieder schön auch von anderen noch mal daran erinnert zu werden und die Ja/Nein Gewohnheiten noch mal unter die Lupe zu nehmen, und sich selber an die Nase zu fassen.
    Alles Liebe
    Ortrun
  • Liebe Ortrun,

    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Freue mich sehr, dass ich dich an ein Paar Dinge erinnern konnte.

    Alles Liebe für dich!

    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Liebe Marit,

    wie super! Vielen Dank für deinen Kommentar und die Einblicke in deinen Umgang mit der Energie!

    Ja, ganz besonders wir, introvertierte Solo-Unternehmer müssen da arg aufpassen, um nicht auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen, es gibt zu viele Verlockungen.

    Viel Erfolg weiterhin und ganz herzlichen Dank für die Weiterempfehlungen!

    Herzliche Grüße
    Natalie :-D
  • Hallo Natalie,

    das sind großartige Tipps!!! Vor allem der zweite und der dritte, die sind gerade für uns Selbständigen so absolut überlebenswichtig.

    Und - wie das so ist - man stimmt ja am liebsten Tipps zu, die man wenigstens schon teilweise beherzigt :)

    - Nach Webinaren - das weiss ich mittlerweile - brauche ich den Rest des Tages frei. Also ich räume auf, ich spiele mit den Kids, fahre Fahrrad oder ähnliches. Und möchte nicht mehr kommunizieren. Die Mail, die nach dem Webinar an die Teilnehmer rausgeht ist vorgeschrieben, es muss nur noch das Video mit der Aufzeichnung in eine Seite reingesetzt werden und fertig. Ist zwar nicht ansatzweise vergleichbar mit dem Stress eines Präsenz-Seminars, aber das gleiche Prinzip.

    - Dein NIE-NIE-NIE Satz habe ich schon sehr verinnerlicht. Ich muss zwar immer noch manchmal (selten!) Sachen nachträglich absagen oder verschieben, weil ich zu spontan "JA" gesagt habe, aber in den allermeisten Fällen warte ich mit einer Antwort - und sage nur noch sehr ausgewählte Sachen zu (auch wenn mir dadurch sicher Chancen entgehen!). Da ich von vielen Leuten Anfragen wegen aller möglichen Dinge bekomme, führe ich eine kleine Liste "wartet auf Antwort", die ich ca. einmal die Woche abarbeite.

    Also, super, ich werd's der Welt erzählen, dass es diesen schönen Artikel gibt - und dann mal wieder Schotten runter und weiterarbeiten :)
    Lieber Gruß und schönes Wochenende
    Marit

Was denkst du?

© 2009 - 2018 Natalie Schnack