Introvertiert sein ist cool! Warum versteckst du dich damit?

6 Kommentare

  • Liebe Eva,

    ich nicke grinsend, während ich deinen Kommentar lese. Also, du bist nicht allen damit, wir sind zumindest zur zweit ;-)

    Vielen Dank! Ganz genau! Autonomie, die mit der Introversion verbunden ist, finde ich auch so richtig cool :-)

    Ich arbeite fleißig im Hintergrund, bald gibt es einiges Neues auch in meiner "Akademie für Introvertierte". Ich freue mich sehr darauf!

    Bis bald.
    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Liebe Natalie

    vielen Dank für Deinen Artikel und den Perspektivwechsel! Das Coole kann auch sein, dass Introvertierte unabhängiger sind, weil andere und das gesellige Drumherum nicht so wichtig sind. D.h. auch wir machen Dinge, zu denen wir Lust haben und nicht weil ein Leader das grad toll findet.
    Es fällt leichter sich selber aus seelischen Schwierigkeiten zu befreien, weil wir am besten wissen wie wir ticken, das will nicht heißen, dass es dabei nur lustig zu geht ....

    Außerdem haben wir einfach mehr Zeit, da die Teilnahme an Events und Feiern, bei denen eigentlich nichts passiert außer in möglichst vielen Stunden möglichst viel zu essen und zu trinken, nicht so erstrebenswert sind. Oder geht das nur mir so?

    Bin gespannt wie es mit dem Intro-Projekt weitergeht.
    LG
    Eva
  • Ein toller und hilfreicher Artikel nicht nur für Frauen!

    Wie heißt es doch so schön:" In der Ruhe liegt die Kraft", was ich nur zu gerne bestätige.
  • Liebe Panja,

    vielen Dank für deine schöne Rückmeldung! Oh ja, in der Ruhe liegt sehr viel Kraft :-)

    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Hallo Christine,

    wenn das offensichtlich ist und du danach lebst, ist alles wunderbar. Geht ja nicht allen so. Ich schreibe von Introvertierten und für Introvertierte und viele davon sind weder still noch leise, zumindest nicht immer.

    In diesem Sinne, Introvertiert sein ist cool! :-)

    Herzliche Grüße
    Natalie
  • Ich mache die Erfahrung auch oft, dass sich viele Stille Menschen minderwertig fühlen, nur weil sie introvertierte Bedürfnisse haben... Die Erleichterung ist dann riesig, wenn sie hören, dass sie als Introvertierte völlig "normal" sind.

    Für mich ist es nicht nötig, jedem zu erzählen, dass ich introvertiert bin. Ich lebe einfach danach und sorge gut für meine Bedürfnisse nach Abstand und Ruhe. Dann kann ich auch bewusst und intensiv mit Menschen zusammenkommen.

    Dass ich ein Stiller Mensch bin ist genauso offensichtlich wie dass ich eine Frau bin.
    Das ist nun nicht übermäßig cool - aber hundertprozentig ICH. :-)

Was denkst du?

© 2009 - 2018 Natalie Schnack